Zeitgeist trifft Tradition

Sebastian und Albert sind überzeugte Traditionalisten, jedoch sind sie ebenso überzeugt, dass dies alleine nicht reicht: Ständiges Hinterfragen der einzelnen Arbeitsabläufe und Mut zur Innovation - stets mit dem nötigen Respekt vor dem Altbewährten - bilden die Grundlage ihrer Leidenschaft.

 

Wein wird im Wingert gemacht: Organische Düngung mit Stallmist, Winterbegrünung und Kompost sind im Weingut Deutschherrenhof ebenso selbstverständlich wie geringe Stockerträge und selektive Handlese.

 

Im Keller lautet ihr Motto: "Kontrolliertes Nichtstun"
Die Tanks sind aus Edelstahl und temperaturgesteuert. Die Trauben werden mit modernster Technik verarbeitet, um möglichst viele Fruchtaromen zu erhalten. Trotz allem sind die beiden Winzer keine Technikfreaks und der Keller ist nur Mittel zum Zweck, um das Potential ihrer Weinberge in die Flasche zu bekommen.

 

"Weinmachen" ist Gefühlssache. Gleichmut ist dem Tatendrang sehr nah.
Gespür für die Materie ist das Wichtigste. Das ist nicht erlernbar sondern nur erlebbar.